Jobbörse      Eventkalender      Karte      Magazin rss

Die beliebtesten Casino Drinks

Da die Glücksritter unter Strom stehen, brauchen Sie die ein oder andere Erfrischung, um gut durch den Abend zu kommen. Ein guter Weisswein, ein bunter Cocktail oder Soda mit Zitrone – die Auswahl ist ebenso verschieden wie die Geschmäcker. Aber was sollte man überhaupt im Casino trinken und wovon lässt man besser die Finger?


Tipp: Um sich leckere Casino-Drinks schmecken zu lassen, braucht es übrigens nicht zwingend den physischen Besuch in einem Casino. Auch Online-Casinos in der Schweiz können das besondere „Game-Fever“ bieten. Beispielsweise suchen sich Spieler auf der Seite www.besteonlinecasinos.ch ihr favorisiertes Glücksspiel und nippen am heimischen PC an ihrem Drink.




Casino Drinks Girls Beautyful Happy Life Rich

Finger weg – diese Drinks sind am Casinotisch tabu

Welche Drinks man sich im Casino genehmigt, hängt vom Ziel des Besuchs ab. Wer nur seinen Spass haben möchte und sich nicht über eventuelle Verluste schert, kann auch zu den „harten Sachen“ greifen. Zielen die Glücksritter jedoch auf einen Gewinn ab, brauchen sie einen klaren Kopf. Dementsprechend sind stark alkoholische Getränke keine gute Wahl. Trotzdem braucht man nicht auf dem Trockenen zu sitzen. In den meisten Casinos werden Wasser, Tee und Kaffee kostenfrei angeboten.

Alkohol steigt schnell zu Kopf und kann eine wichtige Entscheidung beeinträchtigen. Immerhin regt Hochprozentiges an und baut Hemmungen ab. Unter Umständen verführt es dazu, zu viel Geld zu setzen und unnötige Risiken einzugehen. Obwohl es heisst „No risk, no fun!“ klingt der Spass schnell ab, wenn einem die Chips durch die Finger rinnen.

Go big or go home – beim Drink zählt das nicht

 

Casinos boomen, denn der Mensch strebt nach Glück. Und jeder kennt die Casino-Sprüche wie „Go big or go home“ oder „Double or nothing“. Was vielleicht für das Spiel gilt, lässt sich nicht auf die Getränkewahl übertragen. Wer sich vor dem Poker oder Black Jack erfrischen möchte, sollte seinen Drink daher gezielt auswählen. Eine gute Wahl stellen beispielsweise leichte Cocktails dar. Sie verströmen den mondänen Hauch der Casino-Umgebung und betören die Zunge mit einem Hauch Alkohol. Dennoch sind sie nicht so stark, dass sie einen negativen Effekt auf die Denkfähigkeit nehmen. Beliebte Casino-Drinks sind daher Klassiker wie:

  • Rum & Cola
  • Wodka & Red Bull
  • Gin & Tonic.

Wer sich doch für den Abend im Casino entscheidet, erhält die Wahl zwischen verschiedenen Cocktails. Besonders beliebt sind der White Russian, der Blue Lagoon und Sex on the Beach. Bestellen die Besucher in einem traditionellen Casino ein Getränk, gibt es Folgendes zu beachten:

  • Vorzugsweise bestellt man einen Cocktail mit wenigen Zutaten. Das reduziert die Gefahr, ein verpfuschtes Mixgetränk zu erhalten. Besteht die Erfrischung nur aus zwei Zutaten – beispielsweise Cola und Rum – kann auch der unerfahrenste Barkeeper nichts falsch machen.
  • Wer es einfach mag und sich am Casinotisch nicht betrinken möchte, ist mit Bier gut beraten.
  • Es besteht keine Pflicht, sich im Casino dem Geschmack anderer anzupassen. Geniessen Spieler normalerweise eine Weissweinschorle, brauchen sie am Spieltisch keinen farbenfrohen Cocktail zu bestellen.
  • Sinnvoll kann es sein, den „Drink des Hauses“ zu ordern. Wirbt das Casino mit seinem Namen, stehen die Chancen gut, dass es das beste Getränk des Hauses ist.
  • Wer nicht oft Alkohol trinkt, sollte auch im Casino etwas Leichtes ordern.
  • Vor dem Bestellen sollten sich die Casinobesucher zwei Getränke auswählen. Befindet sich die erste Wahl nicht im Angebot, kann sofort eine Alternative genannt werden.
  • Suchen Glücksritter bereits am Morgen oder am Vormittag nach einem belebenden Getränk, kann ein Irish Coffee eine gute Wahl sein.

Die beliebtesten Casino-Drinks auf einen Blick

   

Viele berühmte Casinospieler haben einen Stammdrink, an dem sie nippen, während die Würfel fallen oder die Karten ausgegeben werden. Zu den bekanntesten Drinks für einen Abend im Casino gehört der „Whisky on the rocks“. Hierbei handelt es sich um einen Whisky nach Wahl mit Eiswürfeln. Auf Wunsch kann Soda dazugegeben werden, um die Wirkung des Alkohols zu mindern. Wer sich nach einem erfrischenden Gefühl sehnt, sollte es mit einem „Screwdriver“ probieren. Der Cocktail basiert auf Wodka und bringt mit dem enthaltenen Orangensaft einen Vitamin-C-Kick. Eine ebenso beliebte Kombination stellt Wodka mit Preisselbeersaft dar.

Möchten Casino-Besucher einen Drink geniessen, der nicht zu Kopf steigt, greifen sie zum berühmten „Pina Colada“. Exotische Noten aus Ananas und Kokosnuss beleben den Geist. Der enthaltene Rum ist oftmals kaum zu schmecken. Wer dennoch auf Nummer sicher gehen möchte, kann die alkoholfreie Variante wählen. Der Geschmack unterscheidet sich nicht, doch der Kopf bleibt auch beim zweiten und dritten Drink klar.

Möchte man auf den Alkohol nicht verzichten, sich jedoch vor einem Kater schützen, empfiehlt sich die „Bloody Mary“ als Drink. Eher scharf als süss, kitzelt der Cocktail die Geschmacksnerven. Wer jedoch keinen Tomatensaft mag, sollte die Finger von dem Getränk lassen.















Foto CC0 Gemeinfrei via Pixabay
Bars    Events    AGB